Header Home DVL Stadtwerke Grimma teambro.de
Clubkollektion
Tabelle 2. BL Damen Süd
# Mannschaft Pkt.
1 Offenburg 21
2 NawaRo Straubing 21
3 VV Grimma 16
4 RR Vilsbiburg II 16
5 Sonthofen 14
6 AMTV Stuttgart II 11
7 Neuwied 10
8 VCO Dresden 6
9 SV Lohhof 6
10 TG Bad Soden 5
Newsletter
Registrieren Sie sich hier für unseren monatlichen eMail-Newsletter.

*


*

*

* Eintrag ist dringend erforderlich.

Spielen Sie mit ..

Unsere Mannschaften sind ständig auf der Suche nach Verstärkungen.
Sprechen Sie uns einfach an. Wann Training ist, erfahren Sie als Untermenüpunkt der jeweiligen Mannschaft.

Kreisstadt Grimma

Nach anfänglichem Spaziergang hartes Stück Arbeit

VV Grimma – SV Lohhof 3:1 (25:8, 25:19, 20:25, 25:22)

Die Zweitliga-Volleyballerinnen des VV Grimma haben sich mit einem 3:1-Erfolg wieder auf Rang 2 der Tabelle hochgearbeitet. Obwohl es zu Beginn nach einer leichten Übung aussah, waren letztlich viel Kampfgeist und spielerische Klasse vonnöten – und auch etwas Glück dabei.

Newsitem

Durch Blockarbeit (Ulrike Schemel, Kristin Schröder) und Aufschlagdruck (Kristin Stöckmann) hat sich der Heimsechser bis zur 1. Technischen Auszeit von Satz 1 ein sattes Polster erarbeitet und die Gäste warten in dieser Phase nur mit einem Eigenpunkt auf. Auch danach sind die Grimmaerinnen in allen Belangen überlegen und als Anika Boin passgenau aus der 2. Reihe vollendet und Lisa Erdtmann einen Dankeball verwertet, steht es bereits 13:4. Das Aufbäumen der Rand-Münchenerinnen ist nur von kurzer Dauer und mit viel Aufschlagdruck – jetzt u.a. Julia Eckelmann – gewinnt der VVG den Satz in dieser Höhe verdient.

So klar dominant wird Grimma – jetzt mit Emily Langguth im Aufgebot - in diesem Spiel nicht mehr sein und die Gäste halten bis zur Satzmitte mit. Nachdem Julia Eckelmann unter großem Beifall ein Ass auf die hintere Linie der Gäste setzt, können sich die Muldestädterinnen leicht absetzen, doch besonders zu Beginn des letzten Drittels ist zu erkennen, dass sich der SV Lohhof nicht geschlagen geben wird. Jorge Munari muss erstmals zur Auszeit rufen, der VVG biegt nun auf die Siegesstraße ein und lässt nichts mehr anbrennen.

Der Beginn des 3. Spielabschnitts soll an dieser Stelle nicht detailliert dargelegt werden. Es herrschen eindeutige Verhältnisse, nur leider umgekehrt. Der VVG versucht nach diesem Blackout, sich schrittweise heranzuarbeiten, doch es wird nicht einfach, zu reaktionsschnell und variabel wirken die Gäste in dieser Phase und liegen nach einer Aufschlagserie von Lisa Keferloher bis zu 7 Punkten in Führung. Das Spiel ist nun zumindest ausgeglichen und als der VVG fast ran ist, wird er auch aufgrund einer strittigen Schiedsrichterleistung wieder ausgebremst. Der Doppelblock Anika Boin / Ulrike Schemel kommen leider zu spät - und 7 Satzbälle abzuwehren, wäre wohl auch ein Ding der Unmöglichkeit.

Auch in Satz 4 – nun mit der erfahrenen Sandra Peter auf der Außenangriffsposition – treffen zwei gleichwertige Gegner aufeinander. Mehrmals entsteht ein harter Kampf am Netz und in dieser Phase muss ein sehenswerter Spielzug über Maria Eckelmann, Julia Eckelmann und Kristin Stöckmann Erwähnung finden. Die Satzmitte ist beidseitig von Fehlaufschlägen geprägt, doch bald sind wieder rassige Szenen und lange Ballwechsel zu sehen. „Sixpack“ fordert der Support bei 3 Zählern Vorsprung, doch dieser ist wieder futsch. Die Schlussphase: Lohhof gelingt ein Hammerschlag aus dem Nichts, Julia Eckelmann setzt sich am Netz durch und zum 22:22 zeichnet sich noch immer kein Gewinner ab, doch nach einem direkten Aufschlagpunkt Kristin Stöckmanns und einem ins Aus geblockten Angriff Sandra Peters geht es zum Siegertanz.

Maria Eckelmann wurde bereits zum dritten Mal in dieser Saison zur besten Spielerin gekürt und sie liegt in der internen Ligawertung auf Rang 2. Glückwunsch, Maria! Auf Lohhofer Seite erhielt Außenangreiferin Laura Gentner die Blumen.

Jorge Munari ärgerte es, dass seine Schützlinge in Satz 3 einbrachen und das Annahme- und Abwehrverhalten zu wünschen übrig ließen. Sein Lohhofer Kollege fand, dass seine Mädels mit der entsprechenden Leidenschaft an die Mulde gereist sind und wussten, wie schwer es sein wird, in Grimma zu gewinnen. „Doch wir haben Euch ein wenig geärgert“, so Jürgen Fletschinger.

VV Grimma mit: Erdtmann, Schemel, Stöckmann, Boin, Ceschia, Langguth, Schnobl, M. Eckelmann, Schröder, J. Eckelmann, Peter, Zuschauer: 360

 

[Eintrag durch mgindler am 19.11.2017]


Tickets sichern
Hauptsponsoren
Imagefilm
Letzte Spiele

AllgäuStrom Volleys [Frauen] vs. VV Grimma >> 3:0

Dresdner SSV II [Frauen] vs. VV Grimma II >> 3:0

Kalender
Wird geladen ..
VBL
Bildergalerie
Impressum | © 2017 IBSEfehse